IPv6 Tunnel / Internet unter Windows 7 mit Teredo oder Broker nutzen

So, 28.03.2010 - 12:15 -- Daniel Espendiller

IPv6 soll zukünftig das IP-Adressen Problem im Internet lösen. Leider bietet kein Provider bisher die Möglichkeit es nativ auch zu Hause zu benutzen. Einige Seiten bietet spezielle Dienst oder Testaccounts an, um die eigene IPv6 Infrastruktur zu testen. Welche möchte ich hier nicht nennen :). Will man diese Dienste nutzen oder einfach mal etwas mit IPv6 experimentieren, so kann man den IPv6 Verkehr über IPv4 tunneln.
Von Microsoft gibt es hierzu das Teredo Protokoll, was bereits in Windows 7 / Vista per default aktiviert ist und bei Bedarf genutzt werden. Auch unter Windows XP lässt es sich nachrüsten. Darüberhinhaus gibt es einige sogenannte IPv6 Brooker. Diese stellen meist ein Software bereit, die einen neuen Netzwerkadapter mit IPv6 erstellt. Die Einrichtung dieser Software ist meist einfachen als die Lösung von Microsoft zu nutzen.
Alle IPv6 Tunnel Lösungen haben allerdings einen "Nachteil": Man bekommt eine öffentliche IP-Adresse, so dass man vorbei am Router direkt erreichbar ist. Man sollte also Vorsichtig sein und eventuell die Firewall am PC nutzen

Microsoft Teredo unter Windows 7

Per Default ist in Windows 7 IPv6 und damit Teredo aktiviert (Verbindung zu teredo.ipv6.microsoft.com wird aufgebaut). Es richtet sich allerdings erst ein sobald man einen IPv6 Dienst nutzt. Da sich im Vergleich zu Vista wieder irgendetwas am Netzwerkverhalten geändert hat, müssen wir dem Netzwerkadapter an dem wir unser gutes altes IPv4 Internet nutzen, eine typische IPv6 LAN-Adresse (ähnlich wie z.B. 192.168.0.1) zuweisen. Wir gehen also in die Adapter Optionen und setzen die Adresse: 2002:c0a8:102:: mit dem der Subnetzlänge von 48.

Nachdem wir das ganze gemacht haben, sollte sich nach einer gewissen Zeit Teredo automatisch einrichten. Eventuell erzwingen wir einen kurzen IPv6 Aufruf mit:

ping -6 www.six.heise.de

Nach gewisser Wartezeit erhalten wir einen Antwort über diesen Ping Befehl von dem Server. Um Teredo zu Testen einfach mal den Befehl netsh interface ipv6 show teredo nutzen. Bei NAT-Zuordnung müssten wir unsere externe IPv4 Adresse sehen. Wenn nicht naja :) einfach mal den externen Links folgen, die gehen ziemlich ins Detail (heise.de / IPv6 at home).

So gehen wir mal davon aus, dass das Kommando ping -6 seinen Dienst Ordnungsgemäß verrichtet. Nun muss das ganz allerdings auch ohne diesen -6 Parameter, wodurch IPv6 erzwungen wird, nutzen können. Erst dann können wir mit einem Browser IPv6 Webseiten aufrufen oder andere Dienst nutzen.
Windows versucht explizit nur über IPv4 eine Verbindung aufzubauen und bekommt auf IPv6 Adressen somit kein Antwort. Windows weiß schlicht und einfach nicht was es mit IPv6 anstellen soll, da kein ein Eintrag in der Routingtabelle vorhanden ist. Diesen müssen wir per Hand setzen (siehe Screenshot):

Wir lassen uns erst die Routingtabelle anzeigen. Oben stehen die Netzwerkwerk-Adapter mit einer vorangestellten Zahl, die wir dann benötigen, der Rest hat uns ehr weniger zu Interessieren. Haben wir allerdings schon einen IPv6 Gateway sehen wir diesen ganz unten unter Ständige Routen

route -6 print

Nun müssen wir den einen Routingeintrag entsprechend des Terebro-Adapters anlegen, was uns mit einem simplen OK bestätigt wird:

netsh interface ipv6 add route ::/0 xx

(xx durch den Teredo-Adapter ersetzt)

Ein einfacher ping Befehl sollte nun auch gehen

ping www.six.heise.de

Jetzt können wir unseren Lieblings Browser öffnen und einfach mal http://ipv6.google.com aufrufen, es sollte die ganz normale Google Seite aufgerufen werden.

Teredo unter Linux

Mittlerweile kann man auch unter Linux (Debian und co) nutzen Teredo. Hierzu stehen öffentliche Server zur Verfügung. Wer mehr darüber erfahren will sollten sich mal wieder Miredo informieren

IPv6 Tunnel Broker

Wer nicht Stunden irgendwas an Windows Konfigurieren will, kann auch einen IPv6 Brooker nutzen. Wie bereits erwähnt wird ein zusätzlicher Netzwerkadapter installiert, der sich mit einem Server auf einer Gegenstelle verbindet und dann einen IPv6 Verbindungsweg ins Internet bereitstellt.
Zum Testen habe ich den Dienst freenet6 genommen. Dazu muss man sich nur den gogoCLIENT runterladen (ehemals go6.net) und installieren. Zugangsdaten kann man angeben, man kann das Teil aber auch einfach anonym nutzen. Nachdem man sich erfolgreich Verbunden hat kann man direkt IPv6 Dienste nutzen, eine weitere Einrichtung ist nicht mehr nötig.
Eine Liste anderer IPv6 Tunnel Broker findet sich bestimmt bei Google oder auch in der englischen Wikipedia

IPv6 Testen

Zum Testen, ob der IPv6 Verkehr funktioniert kann man folgendes machen:

Disqus - noscript

Gute Anleitung - Danke für Info
leider kann ich nachem ich die route eingetragen habe immer noch nicht "einfach" eine Ipv6 adrese pingen